Geschichten aus dem Garten

Ich habe einen frechen Jungfuchs im Garten. In der ersten Nacht hat er einen meiner alten Schnürschuhe, die ich zur Gartenarbeit anziehe, auf den Rasen verschleppt, in der zweiten den Eichhörnchenfutterkasten vom Flieder gerissen. Keine Ahnung, ob der Kasten nach Eichhörnchen und Maus roch oder ob der Fuchs ausprobieren wollte, wie es sich vegan lebt. Jedenfalls muss ich am nächsten Tag arbeiten und beschließe, den Kasten erst am Abend anzuschrauben. Kaum sitze ich auf der Terrasse beim Frühstück, kommt das Eichhörnchen und sucht den Kasten. Ich hebe ihn hoch, zeige ihn dem Hörnchen und sage: „Das war der Fuchs. Ich schraube es euch heute Abend wieder an.“ Das Hörnchen sitzt im Flieder und starrt mich förmlich nieder, so nach dem Motto: „Wie jetzt, du sitzt da einfach und frühstückst, und ich? Du schraubst den Kasten jetzt gleich an.“ Ja, na schön, schon gut. Ich gehe also in den Keller und hole den Akkuschrauber, nehme den Kasten und gehe zum Flieder, immer noch unter scharfer Beobachtung des Hörnchens. Es springt erst im letzten Moment in die Tanne. Kaum sitze ich wieder am Tisch, kommt es zurück. Aber nun riecht der Kasten entweder nach Fuchs oder Mensch, jedenfalls ist es nicht genehm und das Hörnchen trollt sich erst mal. Toll, und dafür komme ich zu spät zur Arbeit.

Die zerkauten Schuhe

An die Schuhe habe ich gar nicht mehr gedacht. Am späten Abend liegen meine Latschen auf dem Rasen – mit zerkauten Riemen. War noch echtes Leder, das war wohl lecker. Von meinen Schnürschuhen fehlt der eine ganz, ich finde ihn im Dunkeln auch nicht wieder, erst am nächsten Tag hinten im Garten – immerhin nicht zerkaut. Also habe ich ein neues Paar Pantoletten bestellt, im Sonderangebot (leider kein Leder mehr). Als ich heute bei der Arbeit die Mail bekomme, dass meine Schuhe geliefert werden, denke ich nur: „Oh, oh, hoffentlich stellt der Paketdienst das Paket nicht auf der Terrasse ab. Dann kommt der Fuchs, zerfetzt die Verpackung, denkt: ‚Geil, neue Schuhe!‘ und zerkaut die auch wieder.“ Zum Glück hat der Paketdienst mitgedacht und die Lieferung hinter Tisch und Stuhl an der Wand verkeilt. Vielleicht haben sie den Fuchs ja gesehen, der schleicht selbst tagsüber durch den Garten. Gestern war er auch da, ich habe ihn durchs Küchenfenster angeschaut und er mich auch, und was soll ich euch sagen? Er hat so ausgesehen, als wüsste er ganz genau, dass es nicht in Ordnung war, meine Schuhe zu zerkauen. Ich habe sie ihm überlassen, sind ja eh kaputt. Aber wahrscheinlich will er sie jetzt nicht mehr. Die neuen stehen jedenfalls drinnen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.