Buch Berlin 2015

Die Buch Berlin war wieder eine angenehme Erfahrung, auch wenn ich diesmal nur als Besucherin da war. Ich habe nett mit ein paar Kolleginnen geplaudert, u.a. Antonia Günder Freytag (von der ich auch einen signierten Krimi für meine Mutter erstanden habe), Sandra Florean und Hanna Nolden.

Es waren etliche kleinere Verlage und Selfpublisher aller Sparten vertreten, so dass sich dem geneigten Besucher ein buntes und umfangreiches Angebot präsentierte, bei dem jeder fündig werden konnte. Ich selbst habe mich allerdings sehr zurückgehalten. Neben dem oben erwähnten Buch habe ich nur noch einen weiteren Thriller für meine Mutter gekauft, weil es darum um den Genter Altar geht, den wir uns im letzten Jahr angeschaut haben (allerdings nicht in Gent, sondern in Berlin 🙂 ).
 
Der Ort – die Loge in der Emser Straße 12 / 13 – war eine gute Wahl (gepflegte Räumlichkeiten und zentral gelegen), aber wie Hanna erzählte, wird die Messe im nächsten Jahr wohl doch noch einmal ein neues Quartier beziehen müssen. Hoffentlich nicht wieder am anderen Ende der Stadt.
 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s