Hinter den Kulissen

Inagi_Blogtour_2
Die Welt Inagis (Stockfotos: tsuneomp/Fotolia.com und Alex Serebrennikov/Fotolia.com)

Die liebe Anja fragte mich, ob ich im Rahmen der Blogtour nicht etwas über die Entstehungsgeschichte Inagis verraten wollte, weil es doch spannend wäre, etwas über den Schreibprozess als solchen zu erfahren. Natürlich könnt ihr auch hier bei mir in den Lostopf hüpfen, dazu später mehr.

Über 8 Jahre sind vergangen, seit mich die erste Idee für diese Geschichte angeflogen hat. Bei der Vorbereitung dieses Beitrags habe ich z.B. Charakterskizzen aus dem Jahr 2008 gefunden, überarbeitet und ergänzt in 2010. Das ist schon eine lange Zeit, die ich im Inselreich Inagi verbracht habe – Zeit, um die Welt und ihre Bewohner genau kennen zu lernen und liebzugewinnen. Ich gebe zu, sie werden mir fehlen. Aber zum Glück brauche ich ja nur eines der Bücher aufzuschlagen, um jederzeit dorthin zurückzukehren.

Von der Idee zum Roman

Infos zu meinen Inspirationsquellen, der optischen Vorlage für die Figuren und lustige Schreibmomente gibt’s im Interview mit Jaqueline von Lines Bücherwelt. Bei Susanne von Magische Momente könnt ihr außerdem ein Interview mit der Protagonistin Ishira lesen.

Inagi ist übrigens der Name einer japanischen Präfektur, aber das habe ich erst nach Veröffentlichung von Band 1 entdeckt – und es passt ja auch, denn die Welt Inagis ist stark von der asiatischen Landschaft und Kultur beeinflusst. Die Namen und Bezeichnungen der Inagiri sind beipielsweise alle aus japanischen Silben gebildet. Die Namen und Bezeichnungen der Gohari enden dagegen häufig auf ’sh‘ oder ‚r‘, um die Sprache von der inagischen abzusetzen. Die Uniformen der Kireshi sind eine Mischung aus alten koreanischen und japanischen Kriegertrachten, die sonstige Kleidung ist eher von China beeinflusst.

Mehr über reale Orte, die mich inspiriert haben, erfahrt ihr bei Anja von Bambinis Bücherzauber. Ein Feature über die unterschiedliche Sicht auf Drachen in der europäischen und asiatischen Kultur findet ihr bei Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen.

Recherchieren musste ich nicht viel, das mag ich an Fantasy. Ich glaube, an einem historischen Roman würde die Perfektionistin in mir scheitern. Das einzige, worüber ich mich belesen habe, war die Funktionsweise von Kanonen, da diese Erfindung im Buch eine zentrale Rolle spielt.

Der Schreibprozess

ishirafanart-web
Ishira Character Art von Anna Spies

Ich startete mit Charakterskizzen der wichtigsten Figuren und schrieb dann munter drauflos – mit dem Erfolg, dass ich mich nach rund hundert Seiten hoffnungslos verrannt hatte und noch mal ganz von vorn beginnen musste. Diesmal entwarf ich dann aber doch ein grobes Handlungsgerüst. Beim Überarbeiten schrieb ich erst den gesamten Mittelteil noch mal neu und schließlich auch Anfang und Ende, so dass es Kristalladern nun schon in einer dritten Version gab. Interessanterweise war die eigentliche Kernaussage der heutigen Geschichte zu Anfang noch kaum ausgearbeitet. Sie hat sich nach und nach buchstäblich herauskristallisiert. Erst nach diversen weiteren Überarbeitungen (auch nach Veröffentlichung und beeinflusst von Leserstimmen)  war ich endlich zufrieden und Inagi 1 hat in der aktuellen Fassung endlich die Gestalt, die ich mir vorgestellt habe. Die beiden folgenden Bände schrieben sich viel schneller und einfacher. An der jeweiligen Rohfassung habe ich nichts Grundlegendes verändern müssen. Ich wusste endlich, wohin die Reise gehen soll. Nur das Finale in der Hauptstadt gestaltete sich doch anders, als im Exposé geplant. Aber solche Handlungsgerüste sollen ja auch nur stützen, nicht einengen. Man kann sie jederzeit anpassen, wenn einem eine bessere Idee kommt.

Trotzdem gab es immer wieder einzelne Szenen, die mir mehr Kopfzerbrechen bereiteten als andere. Die Actionszenen schrieben sich meist so weg, ganz im Gegensatz zu den Dialogen, mit denen ich am Anfang arge Schwierigkeiten hatte (mit zunehmender Übung wurden auch diese flüssiger), oder den Szenen, in denen sich Ishiras, Yarens und Kanhiros Gefühle offenbaren. Merkwürdigerweise fielen mir die Szenen mit Kanhiro und den Rebellen leichter als die Szenen der Haupthandlung. Wahrscheinlich, weil dieser Strang einfacher gestrickt ist, weniger Personen beteiligt sind und das Kernthema doch ein bisschen kompliziert zu handhaben war – vor allem: Was offenbart wer wem zu welcher Zeit und welche Konsequenzen ergeben sich daraus?

Überarbeiten, überarbeiten, überarbeiten

Collage-Trilogie
Die Inagi-Trilogie mit den großartigen Covern von Anna Spies (http://www.eerilyfair.de)

Da zwischen den drei Bänden so große Abstände lagen, musste ich beim Überarbeiten immer erst mal selbst nachlesen, was ich eigentlich geschrieben hatte. Dabei entdeckte ich beim Überarbeiten von Teil 3, dass ich einem Rebellen eine Anführerrolle zugeteilt hatte, die er am Ende von Band 2 überhaupt nicht besaß. Daneben gab es noch zwei weitere Logikfehler, einen davon sogar im Kernthema, die ich aber glücklicherweise ebenfalls aus der Welt schaffen konnte, ohne allzu viel ändern zu müssen. Meinen Betalesern konnten diese Schnitzer nicht auffallen, weil die Lektüre von Band 2 bei ihnen ja auch schon eine geraume Weile zurücklag. Das ist echt ein Problem, wenn man so langsam schreibt wie ich, aber ich brauche eben immer ewig für die Rohfassung.

Daneben gibt es immer wieder Wörter oder Wendungen, die ich inflationär häufig verwende und nachträglich ausmerzen muss. Ich sollte mir für mein nächstes Buch endlich Scrivener oder Papyrus Autor anschaffen, damit eliminieren sich solche Stilsünden viel leichter.

So, das war’s. Heute geht unsere Blogtour zuende. Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht, mehr über Inagi uns seine Bewohner zu erfahren, und ich freue mich, dass ihr dabei wart. Viel Glück bei der Verlosung!

Das Gewinnspiel

Inagi-Gewinnspiel

Um bei mir zu gewinnen, beantwortet in den Kommentaren einfach folgende Frage(n):

Wie hat euch die Blogtour gefallen und welchen Beitrag fandet ihr thematisch am interessantesten?

Bis zum 10. Januar könnt ihr noch auf allen 6 Blogs am Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachteilnahme erhöht eure Chancen, denn jeder Kommentar zählt!

Teilnahmeregeln:

* Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis der Eltern.
* Die Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden.
* Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht.
* Keine Haftung für den Postversand.
* Versand der Gewinne innerhalb Deutschlands – Österreich – Schweiz.
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
* Bitte darauf achten, eine gültige Mail-Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, ansonsten verfällt der Gewinn und es wird neu ausgelost!
* Das Gewinnspiel läuft vom 04.Januar 2016 – 10.Januar 2016 um 23:59 Uhr.
* Jeder Teilnehmer, der an einer Anlegestation der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet), bekommt für diesen Tag jeweils 1 Los. (Bis zu 6 Lose kann man somit sammeln und die Gewinnchance automatisch erhöhen.)
* Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 11. Januar 2016 im Laufe des Tages auf allen teilnehmenden Blogs.

Hier noch einmal der komplette Blogtourfahrplan:

04.01.2016: Buchvorstellung bei Dani von Lesemonsterchens Buchstabenzauber
05.01.2016: Die Handlungsorte bei Anja von Bambinis Bücherzauber
06.01.2016: Autoreninterview bei Jacqueline von Lines Bücherwelt
07.01.2016: Protagonisteninterview bei Susanne von Magische Momente
08.01-2016: Die Welt der Drachen bei Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen
09.01-2016: Ein Blick hinter die Kulissen hier bei mir
Advertisements

12 Gedanken zu “Hinter den Kulissen

  1. Guten Morgen,

    ich fand die Blogtour sehr interessant und bin jetzt richtig gespannt auf dadurch Buch. Ich fand alle Beiträge interessant und man merkt das es euch allen großen Spaß gemacht hat. Mit an besten fand ich den Beitrag über die Welt in den Buch und die Bildet der Autorin.

    Liebe Grüße
    Isabelle

    Gefällt 1 Person

  2. Hi,
    ich habe schonmal ein Kommentar abgegeben, aber anscheinend hats das nicht genommen!
    Also ich finde an Blogtouren grundsätzlich immer alle Beiträge interessant, wobei meine Favoritenbeiträge – wie auch hier – das Interview mit dem/der Prota ist/sind.

    Lg
    Gaby

    Gefällt mir

  3. Huhu,

    eine gute und interessant gestaltet Blogtour.

    Am Besten fand ich den Beitrag gleich am 2.Tag der Blogtour…bei Bambinis Bücherzauber..Vorstellung der Handlungsorte.

    Denn ich persönlich kann mich besser in einen Roman vertiefen, wenn ich bestimmte Vorgaben habe, wie zum Beispiel den/die Handlungsorte. Denn mir fehlt es einfach an der nötigen Fantasy, sorry und an kommen bestimmte Vorgaben bei mir zumindest immer sehr gut an.

    LG..Karin…

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo und guten Tag,

    ich hoffe, ja nicht mein Kommentar ist verschwunden.

    Deshalb hier auf ein Neues.
    Insgesamt eine interessante und gut gestaltet Blogtour.

    Mir am Besten, aber gefallen hat Bamibins Vorstellung der Handlungsorte. Denn ich habe wenig Fantasy/Vorstellungskraft und finde es daher immer sehr gut, wenn bestimmte Sachen/Orte hier per Foto/Bild veranschaulicht werden und lässt mich persönlich leichter in einen Roman hineinkommen .

    LG..Karin…

    Gefällt mir

  5. Hallo zusammen,

    einmal Danke für alle Blogger und die Autorin für die tolle Tour.
    Am Besten hat mir einmal gefallen, der Bericht über die Handlungsorte, weil so sich einfach doch noch etwas mehr vorstellen kann und dann der Blick hinter die Kulissen. Doch es waren auch die anderen Berichte sehr interessant.

    Ganz liebe Grüße Christine

    Gefällt 1 Person

  6. Vielen lieben Dank!

    Als Autor (religionswissenschaftlicher) Sachbücher fand ich die Ausflüge in diese so ganz anderen Schreibwelten sehr interessant! Da ich von klein auf Fantasy & Science Fiction verschlungen habe, überlege ich mir bereits, in die eine oder andere Welt einzutauchen. Entsprechend nehme ich auch gerne am Gewinnspiel teil! 🙂

    Gefällt 1 Person

  7. Hallo,
    ich fand es sehr schön mehr über die Handlungsorte zu erfahren. Ebenfalls finde ich es auch immer sehr spannend mehr über die Entstehung einer Romans zu erfahren. Danke also dafür 🙂

    Viele Grüße
    Yasmin (yasi891@web.de)

    Gefällt 1 Person

  8. Wow! Was für ein ausführlicher Bericht über die Entsehung Inagis! Da ich mich ein bisschen in der japanischen Kultur auskenne, wusste ich einiges schon, aber es war echt toll doch noch ein bisschen mehr darüber zu erfahren. Dass Inagi ganze 8 Jahre brauchte um endlich auf den Markt zu kommen, kam sehr überrascht! Respekt, dass Antja so lange durchgehalten hat!

    Ich fand diese Blogtour sehr interessant und schön! Sie gab einen kleinen Vorgeschmack auf Inagi und ich freue mich Inagis Geschcihte irgendwann lesen zu können. 😉

    Liebe Grüße

    MiraxD

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s