Bangkoks Tempel und quirliger Alltag

Nach einem üppigen Frühstück (zur Auswahl stand eine englisch-amerikanische und eine thailändisch-chinesische Palette) besichtigen wir zunächst den Blumenmarkt. Es ist der pure Wahnsinn, was hier täglich an Blumen geflochten und zu Kunstobjekten vearbeitet wird – für Tempel, als Geschenke oder Glücksbringer fürs Auto. Anschließend ein kurzer Gang über den Obst- und Gemüsemarkt (ich hatte keine … Mehr Bangkoks Tempel und quirliger Alltag