Buch Berlin 2014

So, die erste Buch Berlin ist vorbei. War eine schöne Erfahrung. Mit etwa 65 Ausstellern war die Messe überschaubar und die Atmosphäre sehr angenehm. Tatsächlich eine Wohlfühlatmosphäre, wie von den Veranstaltern angekündigt. Die Lesungen waren mal mehr, mal weniger gut besucht, aber thematisch auf jeden Fall abwechslungsreich gemischt. Ich selbst hatte keine Lesung, war aber bei der von Ann-Kathrin Karschnick dabei, der diesjährigen Gewinnerin des Deutschen Phantastik Preises, an deren Stand ich zusammen mit anderen Autorenkollegen aus dem Tintenzirkel ausgestellt habe. Es hat mich unheimlich gefreut, ein paar von den Tintenzirklern persönlich kennen zu lernen. Wir hatten viel Spaß zusammen und der Tag verging recht schnell. Außer Verlagen und Autoren waren auch viele Leser da und es ergab sich manch nettes Gespräch. Alles in allem wurde auch recht gut verkauft, soweit ich es mitbekommen habe. Ich selbst habe leider kein einziges Buch verkauft, wenn es auch einige Interessenten gab. Mit ein wenig Glück steigen vielleicht in den nächsten Tagen die eBook-Verkäufe… Dafür habe ich selbst zugeschlagen und drei Bücher gekauft – zweimal Fantasy Romance für mich und eine Krimisammlung für meine Mutter. Den Steampunk (Teslapunk) von Kuddel (Ann-Kahtrin) „Phoenix – Tochter der Asche“ lasse ich mir zum Geburtstag schenken. 🙂 Ich denke, ich werde im nächsten Jahr auch wieder dabei sein und dann auch rechtzeitig eine Lesung buchen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s