Die Königin der Nacht

Im ‚Brief Garden‘, dem Garten des 1992 verstorbenen britischen Lebenskünstlers Bevis Bawa nahe Bentota auf Sri Lanka, blühte gerade die Schwarze Lilie. Ich fand, das folgende meiner Gedichte passt ganz gut zu dieser interessanten Blume, über die ich leider keine näheren Informationen finden konnte.

Die Königin der Nacht

Patricia Strunk

Schattenkleid, gesäumt von Blüten,
gleitet sie durchs Mondenlicht.
Jeder Schritt lässt Schatten wabern,
Blumen kommen und verwehen.
Jedem ihrer Schritte folgen
Werden, Wachsen und Vergehen.
Ihre Spur ist unauslöschlich
mit der Erde selbst verwoben.
Wer ihr folgt, der findet Stille,
entdeckt sich selbst in der Natur.

Sie ist die Göttin,
Kraft der Erde,
Schoß des Lebens.

Ihre Macht ist unermesslich,
doch sie stirbt, weil wir sie jagen.
Mit jedem Tier, das wir erlegen,
jeder Pflanze, die wir roden,
verliert sie mehr von ihrer Kraft.
Sie ist die Hüterin des Lebens,
doch wir haben sie vergessen.
Tod folgt ihrer Glitzerspur.
Es ist Zeit, uns zu erinnern
an einen Schatten, eine Ahnung –
an die Königin der Nacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s