8 – 4 – 2 – 0

Nein, das ist weder die PIN meiner Kreditkarte noch der Code für das Schreiben eines Bestsellers, sondern das Ergebnis meiner letzten Marketingbemühungen. Tja, mit dem letzten Band von ‚Inagi‘ geht es voran, mit meinen Marketingbemühungen nicht so. Ich habe versucht, noch ein paar Buchblogger dafür zu gewinnen, das Wort zu verbreiten. Doch von den acht … Mehr 8 – 4 – 2 – 0

Wo stelle ich mein Buch vor?

Eine sehr gute Zusammenstellung von Möglichkeiten, das eigene Buch zu promoten, findet ihr auf den Seiten von René Junge: http://pagewizz.com/wo-kann-ich-mein-e-book-vorstellen-28237/. Einige der aufgelisteten Seiten nutze ich jetzt auch bzw. werde ich nutzen – insbesondere Goodreads (obwohl das momentan für ein deutsches Buch nicht viel Sinn macht, aber man weiß ja nie) und Lovelybooks (auch wenn … Mehr Wo stelle ich mein Buch vor?

VLB

Ich hatte erwogen, meine Bücher ins VLB (Verzeichnis lieferbarer Bücher) aufnehmen zu lassen, damit man sie auch über den örtlichen Buchhändler bestellen kann, aber die Mindestgebühr beträgt 79,00 EUR im Jahr. Das lohnt sich einfach nicht für zwei Bücher, jedenfalls nicht bei den zu erwartenden Verkaufszahlen außerhalb von Amazon. Schade. Ich will Amazon eigentlich nicht … Mehr VLB

Bezahlte Anzeigen auf Facebook

Für meinen letzten Beitrag (Ankündigung der Veröffentlichung von Band II) habe ich probehalber mal von der Möglichkeit auf Facebook Gebrauch gemacht, ihn zu bewerben. Als Budget hatte ich 14,00 EUR angesetzt, als Zielgruppe die deutschsprachigen Länder, als Altersgruppe 14-50 und als Stichworte ‚Bücher lesen‘ und ‚Fantasy Literature‘. Die Reichweite des Beitrags schnellte daraufhin innerhalb von … Mehr Bezahlte Anzeigen auf Facebook

Rezensionen zu Band I

Gestern hat mein Verleger mich mit der Nachricht aufgeschreckt, dass mir alle Rezensinen verloren gehen, wenn er das eBook vom Markt nimmt, weil anders als beim Print bei einer Neuauflage unter einem anderen Label die alte Version nicht länger gelistet wird. Deshalb haben wir vereinbart, dass die alte Fassung noch eine Weile online bleibt, auch … Mehr Rezensionen zu Band I

CreateSpace

Von CreateSpace (ein Amazon-Tochterunternehmen), über die ich meine Printversion herausbringen werde, bekomme ich einmal im Monat einen Newsletter mit interssanten Tipps zum Marketing. Sie sind zwar auf den englischsprachigen Markt zugeschnitten, der natürlich größer ist als der deutsche, lassen sich jedoch im Wesentlichen auch hierzulande umsetzen. Da die Artikel (nur auf Englisch) auch ohne Account … Mehr CreateSpace